Poster
Eine Adaption des gleichnamigen Bestsellers von Daniel Kehlmann

Kinostart: 22. März 2012

Der Elektroingenieur EBLING kauft ein Mobiltelefon. Doch die seltsamen Anrufe, die er bekommt, gelten einem anderen; nach anfänglichem Zögern lässt er sich auf das Spiel mit der fremden Identität ein, beginnt ein Leben in zwei Welten. Der Schauspieler TANNER wird von einem Tag auf den anderen nicht mehr angerufen, als hätte jemand sein Leben an sich gerissen. Mehr aus Gelegenheit ergreift der Filmstar die Chance, der Bekanntheit zu entrinnen, indem er sich als Imitator seiner selbst ausgibt, bis er erkennen muss, dass es kein Zurück mehr gibt. Der bekannte Schriftsteller LEO RICHTER macht eine Südamerika-Lesereise in Begleitung seiner Freundin ELISABETH, deren größter Alptraum es ist, in einer seiner Geschichten vorzukommen. Der Internetblogger MOLLWITT wiederum wünscht sich nichts sehnlicher, als eine Romanfigur zu sein, hat er sich selbst doch längst hoffnungslos in Internetforen verloren. Die unbekannte Krimiautorin MARIA RUBINSTEIN wird auf einer Gruppenreise im ehemaligen Ostblock vergessen, die todkranke Dame ROSALIE hadert auf dem Weg zu einer Sterbehilfeorganisation mit ihrem Erzähler, der dieses Schicksal für sie vorgesehen hat.

RUHM schildert nach dem gleichnamigen aktuellen Roman von Daniel Kehlmann sechs komische und dramatische Geschichten, deren Figuren sich in einem verblüffenden Gesamtbild vereinen. Das Geschehen um den Schriftsteller Leo Richter handelt von Schicksal und Zufall, Identität und Verschwinden sowie der Sehnsucht, in einem anderen Leben zu Hause zu sein – wenn man es schon nicht im eigenen ist.